Background Image
Previous Page  8-9 / 12 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 8-9 / 12 Next Page
Page Background

Wirtschafts

info

8

Mauden.

Zwei Vollernter, drei Rücke-

fahrzeuge und zwei Lastwagen betreibt

das Forstunternehmen Pfau – das Ka-

pital aber ist die Erfahrung, gepaart mit

modernster Elektronik und Logistik.

Der Harvester, gesteuert von Ulrich

Pfau, seinem Sohn oder einem der drei

Mitarbeiter, schneidet und entastet die

zur Ernte markierten Bäume. Stücke der

bestellten Länge werden per GPS an der

vereinbarten Stelle platziert.

Teils transportieren Pfaus eigene Las-

ter das Holz zum Sägewerk oder in die

Papierfabrik. „Den Holzhandel habe ich

aufgebaut“, sagt Ulrich Pfau, dessen Va-

ter und Großvater das Unternehmen

gründeten. Kauft er das Holz „stehend“,

dann entscheidet der Harvester je nach

Stärke des Baums über die Verwendung,

oder der Mann am Steuer erkennt man-

gelnde Qualität und stuft es als Ener-

gieholz ein: Der Langenbacher Pellet-

produzent Mann Naturenergie bezieht

Hirtscheid.

Der spezialisierte Maschi-

nenbau ist mit einer ganzen Reihe von

Betrieben imWesterwald Teil derWert-

schöpfungskette Holz. BRUKS Klöckner

etwa, international tätiges Maschinen-

bauunternehmen, entwickelt, produziert

und vertreibt Maschinen und Systemlö-

sungen für die holzbearbeitende Indus-

trie. Es ist in den Bereichen Sägewerke,

Spanplatten-, Papier- und Pelletwerke

sowie Biomassekraftwerke tätig.

Das Programm umfasst Produkte zur

Zerkleinerungs-, Sieb-, Förder- und

Lagertechnik. BRUKS Klöckner ist

Marktführer im Bereich Trommel- und

Scheibenhacker, in stationärer und mo-

biler Ausführung. Diese gehören wie

Hammermühlen und Shredder zu den

Kernprodukten des Unternehmens. In

Kombination mit Förderanlagen kann

Altenkirchen. Rund ein Viertel des rheinland-

pfälzischen Walds ist in privater Hand – jeder

40. Landesbürger istWaldbesitzer. Den größten

Privatwald im Land besitzt Forstwirt Hermann

Graf Hatzfeld. Von Schloss Schönstein in Wis-

sen aus bestellt die Hatzfeld-Wildenburg’sche

Forstverwaltung 7.500 HektarWald beiWissen,

außerdem 6.500 Hektar in Brandenburg.

Der durchschnittliche Waldbesitzer hingegen

nennt nur ein bis zwei Hektar sein Eigen. Um

trotz dieser aus altem Erbrecht herrührenden

Zergliederung oder der ebenfalls traditionellen

kleinflächigen Anteilseignerschaft in Haubergs-

genossenschaften den Wald vernünftig und

profitabel bewirtschaften zu können, schließen

sich Privatwaldbesitzer zusammen, planen, wirt-

schaften und vermarkten als Gemeinschaft.

Die Mitglieder des Waldbauvereins Altenkir-

chen, dem Friedrich Freiherr von Hövel vor-

sitzt, bringen es gemeinsam auf 22.000 Hektar

Wald. Unter 1.450 Einzelmitgliedern finden sich

62 Haubergsgenossenschaften, 91Waldinteres-

sentenschaften und einige größere Privatwald-

besitzer. Über denVerein versorgen sie die hei-

mische Holzindustrie jährlich mit rund 100.000

Festmetern Holz.

In Haubergsgenossenschaften organisiert der

Vorstand im Namen der Anteilseigner die

forstwirtschaftliche Nutzung ihres ideellen Ge-

samteigentums.

Gemeinsam wirtschaften -

gemeinsam profitieren

Waldbauverein AK:

PrivateWaldbesitzer

organisieren sich

90 Prozent seines Holzes von Pfau. Die

Menschen besinnen sich wieder aufs

Heizen mit Holz – das beschert Pfau

einen wachsenden Betriebszweig. „Der

Ansturm ist so groß, dass es gefährlich

wäre, alle Interessenten gleichzeitig in

den Wald zu lassen“, sagt Pfau. Er legt

das nach Gewicht „portionierte“ Holz

an mit Pkw befahrbareWege zur gefahr-

losen Abholung. Bis vor einigen Jahren

hatten die Förster einen überschauba-

ren Brennholzkundenkreis von 30 bis

50, heute bis zu 500 Kunden: Das ist nur

noch mit maschinell am Weg bereitge-

stelltem Brennholz handhabbar.

Weltmarktführer in Holz- und Biomasseaufbereitung

BRUKS KLÖCKNER:

Systemlösungen aus einer Hand

Brennholz und Pellets sind Zukunftsmärkte

PFAU FORSTUNTERNEHMEN:

Erfahrung ist das Kapital

BRUKS Klöckner so leistungsfähige und

technisch ausgereifte Anlagen anbieten

und liefern.

BRUKS Klöckner blickt auf eine über

100-jährige Erfahrung im Maschinenbau

zurück. Bereits 1956 wurden die ersten

Trommelhacker für Säge- und Platten-

industrie in Hirtscheid entwickelt und

gebaut. Seit 2000 gehört die Firma zur

schwedischen BRUKS-Gruppe.

Wald und Forst

Der Wald bietet Spaziergängern und Sportlern Naturnähe -

und Tausenden Menschen in der Region Arbeit

Sonderausgabe HOLZ

Der Fortswirt ist nur der Beginn einer langenWertschöpfungskette

HOLZ - UNENDLICHE MÖGLICHKEITEN

Vom Baum zum Produkt

Wirtschafts

info

9

Ursprung

Verarbeitung

Produkt

Wald/Holzfäller/Forstwirtschaft

n

Industrieholz

n

Stammholz

n

Brennholz

n

Zellstoff-/Papierindustrie

n

Verpackungsindustrie

n

Holzhandel

n

Sägeindustrie

n

Holzwerkstoffindustrie

n

Furnierindustrie

n

Möbelbau

n

Handwerk

n

Hausbau

n

Scheitholz/Holzschnitzel

n

Holzbriketts/Pellets

n

Altholz/Altpapier/Biomasse

n

Papier/Karton

n

Verpackung

n

Schnittholz

n

Span-/Faserplatten

n

Möbel

n

Bau-/Dämmmaterial

n

Holz-/Fachwerkbauwerke

n

Energie

Kontakt:

u.pfau@forst-pfau.de

Kontakt:

www.bruks.com

Trommelhacker

Vollernter im Einsatz