Wirtschaftsinfo Nr. 5 - page 4-5

Wirtschafts
info
4
... für die Region
Wettbewerbe und Impulsgeber in der Region
FAMILIENFREUNDLICHKEIT & GESUNDHEITSMANAGEMENT
Wirtschafts
info
5
Mitmachen und gewinnen!
WETTBEWERB FAMILIENFREUNDLICHE BETRIEBE
imWesterwaldkreis
Erfahrungswelt Gesundheit -Wissen mit Nährwert und Johann Lafer
GESUNDHEITSTAG FÜR UNTERNEHMEN
Vorbereitungen zumWettbewerb „Gesunde Betriebe“ laufen
Für Fachkräfte und Unternehmen
FACHKRÄFTEPORTALE
Rhein-Lahn- undWesterwaldkreis und
Kreis Neuwied/Kreis Altenkirchen
Auf Initiative der Agentur für Arbeit
Montabaur und den Wirtschaftsförde-
rungsgesellschaften Rhein-Lahn- und
Westerwaldkreis ist das Fachkräfte-
Portal
fachkraefte-regional.de
ent-
standen.
Unter
jobportal-regional.de
geht das
gemeinsame Fachkräfteportal der Kreise
Neuwied und Altenkirchen und der Agen-
tur für Arbeit Neuwied in Kürze online.
Das Angebot der Portale ist für Unternehmen wie auch für interessierte Fach-
kräfte kostenlos. Die Unternehmen der Region können sich hier vorstel-
len und Ihren aktuellen Fachkräftebedarf bewerben. Interessierten Fachkräf-
ten bieten die Portale einen Überblick über Arbeitsplatzangebote vor Ort.
Kreisverwaltung Neuwied
AUDIT BERUF UND FAMILIE
DieVerwaltung in derVorreiterrolle
Das Zentrum für Ernährung und Ge-
sundheit der Handwerkskammer (HwK)
Koblenz erlebte im Mai dieses Jahres ein
volles Haus zur „Erfahrungswelt Gesund-
heit“.
Ziel des Tages, den die HwK Koblenz in
Zusammenarbeit mit dem IHK/HwK-
Fachbeirat „Gesunde Betriebe“ initiiert
hatte, war es, die Gesundheit und Leis-
tungsfähigkeit aller Beschäftigten zu er-
halten, zu steigern und ihnen körperliche,
aber auch seelische Stabilität zu geben.
Kein Geringerer als Johann Lafer liefer-
te sich bei der bestens besuchten Ver-
anstaltung ein Kochduell mit Ausbildern
der HwK Koblenz. Das Programm bot
gleichfalls namhafte Referenten mit hoch-
interessantenThemen.
Die „Erfahrungswelt Gesundheit“ und
die kommende Infoveranstaltung im
Spätsommer sind eine gute Vorbereitung
zurTeilnahme amWettbewerb „Gesunde
Betriebe“ 2014/2015.
Die Broschüre zu VAPVoS,
die virtuelle Lernplattform für
Berufsschulen, gibt es unter
der u. g. Internetadresse
ebenfalls zum kostenlosen
Download.
Lernen Sie die Möglichkeiten
und den Nutzen der Förder-
programme aus erster Hand
kennen:
In der Broschüre „Gesichter
und Geschichten“ berichten
Teilnehmer von Ihren fach-
lichen und persönlichen
Erfahrungen.
Alle Informationen zuVoraussetzungen,
Antragstellung und die Broschüren
finden Sie auf der Internetseite der
Nationalen Agentur Bildung für Europa:
Lebenslanges Lernen
LEONARDO DAVINCI
Europäisches Förderprogramm
für Berufsschüler und Ausbilder
Das EU-Bildungsprogramm für Lebens-
langes Lernen (PLL) erfasst mit seinen
vier Einzelprogrammen
n
CORMENIUS
für Schulen
n
LEONARDO DAVINCI
für die berufliche Bildung
n
ERASMUS
für die Hochschulen und
n
GRUNDTVIG
für die Erwachsenenbildung.
den lebensbegleitenden Bildungsweg
von der Schule über die Hochschule
und Berufsbildung bis zur Erwachsenen-
bildung.
Das berufliche Förderprogramm LEO-
NARDO DA VINCI fördert Auslands-
aufenthalte von Berufsschülern, Ar-
beitnehmern sowie von Ausbildern und
Berufsschullehrern. Daneben werden
weitere Maßnahmen bis hin zur Anbah-
nung von internationalen Kooperatio-
nen unterstützt.
Informieren Sie sich!
Zahlreiche Informationsschriften geben
Ihnen alle notwendigen Informationen.
Die Verwaltung des Landkreises Neu-
wied wurde mit ihren über 500 Be-
schäftigten für ihre familienfreundliche
Ausrichtung von der berufundfamilie
gGmbH zertifiziert. Damit hat sie sich
klar positioniert und möchte auch Im-
pulsgeberin für andere Arbeitgeber in
der Region sein. Das Zertifikat beschei-
nigt der Kreisverwaltung, dass familien-
orientierte Maßnahmen umgesetzt und
weitere Zielvorgaben zur Vereinbarkeit
von Familie und Beruf entwickelt wur-
den.
Sowohl die Kreisverwaltung wie auch
ihre Beschäftigten profitieren von den
umgesetzten Maßnahmen zur Familien-
freundlichkeit. Eine bessere Vereinbarkeit
mindert Stress und fördert dieArbeitszu-
friedenheit und Motivation, dies belegen
alle Untersuchungen zumThema.
Beruf und Familie sind nicht immer einfach unter einen Hut zu
bekommen. Für Betriebe, die besonders familienfreundlich pla-
nen, haben dieWirtschaftsförderungsgesellschaftWesterwald-
kreis und die Gleichstellungsstelle desWesterwaldkreises mit
Unterstützung der IHK Koblenz, Geschäftsstelle Montabaur,
der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald und der
Agentur für Arbeit Montabaur den Wettbewerb „Familien-
freundlicher Betrieb imWesterwaldkreis“ ausgeschrieben.
Viele Unternehmen setzen bereits familienfreundliche
Maßnahmen um - und genau das wollen wir wissen!
Wie familienfreundlich sind die Unternehmen im
Westerwaldkreis?
Machen Sie mit beimWettbewerb -
den Gewinnern winken attraktive Preise.
Noch bis zum
31. Juli 2014
können
Betriebe aus der Region ihre Teilnahme
einreichen.
Den Flyer mit den Teilnahmebedingun-
gen erhalten Sie bei der Kreisverwal-
tung Montabaur oder im Internet unter
.
Kontakt:
Frau Beate Ullwer
0 26 02 / 1 24-606
Gewinner und Akteure des ersten Wettbewerbs (v.l.n.r):
Werner Schmitt, Initiative Region Mittelrhein
Maximilian Mumm, Bürgermeister VG Maifeld
Benedikt Huf, GF Huf-Haus
Erich Metzdorf, Mitinhaber M & S Zahntechnik
Stefanie Neifer, Inhaberin Frisur-Manufaktur
David Langner, Staatssekretär MSAGD
IHK Koblenz, KerstinWiertalla
HwK Koblenz, MareileWilbert
Kontakt:
Doris Eyl-Müller
Gleichstellungsbeauftragte des
Landkreises Neuwied
Der rheinland-pfälzische Sozialminister Alexander Schweitzer
im Gespräch mit Sternekoch Johann Lafer,
Konditormeister Joachim Schäfer und Lehrlingen
Dieser Wettbewerb wurde von der In-
itiative Mittelrhein e. V. zusammen mit
ihren Partnern, darunter HwK und IHK
Koblenz, ins Leben gerufen. Er wird alle
zwei Jahre stattfinden, um die Betriebe
der Region nachhaltig für das Thema Ge-
sundheit zu sensibilisieren und Unterneh-
mer und Mitarbeiter für eine aktive Ge-
sunderhaltung auch während der Arbeit
zu gewinnen.
Teilnehmen können alle Organisationen,
die aktiv Maßnahmen zur Gesunderhal-
tung und Gesundheitsförderung ein-
führen möchten bzw. bereits eingeführt
haben. Prämiert werden innovative Um-
setzungskonzepte, die nachweislich die
Gesunderhaltung und Motivation der
Mitarbeiter fördern.
Machen Sie mit! Ansprechpartner zu allen
Fragen rund um den Wettbewerb sind:
Verwaltungen sind doppelt gefordert:
Als Arbeitgeberin und gemeinsam mit
der Politik als Gestalterin von Infra-
struktur.
Der vom Landkreis Neuwied betrie-
bene zügige Ausbau der Kindertages-
stätten, die Qualifizierung von Tages-
pflegepersonen bis hin zum Ausbau der
Schulsozialarbeit, der Einrichtung von
Sozialstationen/Pflegestützpunkten, die
Unterstützung von Beratungsstellen
oder die Sicherstellung von Freizeit-
angeboten für Jugendliche über die Ju-
gendpflege sind damit auch mittelbar
wirtschaftliche Faktoren für eine Region,
weil sie die räumliche und soziale Um-
welt, sprich einen wesentlichen Teil der
Lebensqualität, unmittelbar betreffen.
Online-Portale für Fachkräfte und Unternehmen
1,2-3 6-7,8-9,10-11,12
Powered by FlippingBook