Background Image
 1 / 16 Next Page
Information
Show Menu
1 / 16 Next Page
Page Background

Wirtschafts

info

DieWirtschaftsförderer der Kreise informieren

Altenkirchen

Neuwied

Westerwald

04/2016 | Ausgabe Nr. 7 –

Handwerk

LANDKREISNEUWIED

Stark für unsere Wirtschaft!

Die rasante Zunahme der Nutzung

von digitalen Werkzeugen und de­

ren gleichzeitige Vernetzung bedeutet

schon heute, dass Autos, Türschlösser

und Heizungsanlagen mit dem Internet

verbunden sind und mehr Sicherheit

und Komfort für die Kunden bieten.

Für Unternehmen bedeutet das: Wer be­

reits Produkte undDienstleistungen für die

virtuellen Gewohnheiten und Wünsche

von morgen weiterentwickelt, wird künf­

tig vorne sein. In vielen Bereichen sind Un­

ternehmen schon heute digitalisiert, nut­

zen Computer, Smartphones und Tablets.

In Zukunft werden jedoch weitere, wenn

nicht alle, Unternehmensprozesse der

Digitalisierung unterzogen, von Planung

uber Produktion bis zur Kommunikati­

on mit dem Kunden. Nicht jedes Unter­

nehmen wird gleich mit Hilfe von 3D-

Druckern produzieren, allerdings werden

alle Unternehmen ihre Geschäftsprozes­

se anpassen müssen – und über elektro­

nische Plattformen Kunden ansprechen

und mit ihnen kommunizieren.

Themen wie die vernetzte Produktion,

das Internet der Dinge oder aber die

Veränderung zur Arbeit 4.0 treffen Be­

triebe wie Gesellschaft in allen Berei­

chen – vernetzt wird ohne Ausnahme.

Wer erfolgreich sein will, muss umden­

ken und die neuen Chancen nutzen.

Kann mein jetziges Geschäftsmodell

noch bestehen, lässt es sich durch neue

Kanäle zum Kunden erweitern, kann

ich den Kunden mit der Fertigung im

Unternehmen verbinden, oder muss

ich gar über ein völlig neues digitales

Geschäftsmodell nachdenken? Das sind

Fragen, die sich jeder Unternehmer

stellen sollte. Auch wie ein Unterneh­

men digital zu führen ist und wie Mit­

arbeiter in Sachen Digitalisierung qua­

lifiziert werden müssen, sind wichtige

Faktoren.

Doch der Reihe nach. Welches sind

die wichtigsten Handlungsfelder für

das Handwerk? Die Vernetzung von

Mensch und Maschine, Produkten und

Daten bildet die Grundlage.

In dieser Ausgabe:

Handwerk 4.0 – Chancen der Digitalisierung nutzen

Den Wandel gestalten

Fortsetzung auf Seite 3

Handwerk – Zukunft in der Region

Handwerk 4.0 – Chancen der

Digitalisierung nutzen

1 + 3

Grußworte der Wirtschaftsförderer

und Grußworte der Landräte

2

Zukunft des Handwerks

Interview mit Alexander Baden

und Kurt Krautscheid

4

Interview mit Udo Runkel

und Rudolf Röser

5

Zukunft gestalten

Warum ist Handwerk sexy?

6

Fachkräfte finden

6

Hände hoch für‘s Handwerk

7

Westerwald Holztage 2015

7

Duales Studium

7

Flüchtlingssituation – Chance

für‘s Handwerk

8

Mitarbeiterführung

Mobbing ist kein Kavaliersdelikt

9

Meister BAFöG

10

Schöne neue Arbeitswelt

10

Gestern Kollege, heute Vorgesetzter

11

Unternehmensführung

Die Unternehmenskultur

12

Erfolgsfaktor Marketing

12

Betriebsnachfolge

13

Notfallordner

13

Förderung

Wettbewerbe

14-15

Monetäre Förderung

15

Rückblick – Ausblick

16