Background Image
Previous Page  14-15 / 16 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 14-15 / 16 Next Page
Page Background

Wirtschafts

info

Wirtschafts

info

14

15

HANDWERK

Förderung

Förderung

Im Erfolgsfall winken dafür Geld- und

Sachpreise, betriebliche Unterstützung

und oft eine positive Medienresonanz.

Die Zahl der in Deutschland ausge­

schriebenen Wettbewerbe ist groß.

Bekannt im Handwerk sind vor allem

die Nachwuchskonkurrenzen wie die

Leistungswettbewerbe für junge Ge­

sellen und die Euro- beziehungsweise

World-Skills. Aber auch für gestandene

Unternehmer gibt es eine riesige Aus­

wahl, eine erste Übersicht liefert die

www.biz-awards.de

.

Wichtig ist allerdings, den Wettstreit

zu finden, bei dem man reelle Chancen

hat. Einige eignen sich besonders gut

für Handwerksfirmen, wie etwa der

„Ideenwettbewerb“, der jährlich ausge­

tragen wird.

Tue Gutes und rede darüber

Handwerksbetriebe kommunizieren

die Teilnahme am Wettbewerb, bei­

spielsweise über die Firmen-Website.

Das funktioniert auch schon bei einer

Nominierung. Ein weiterer Pluspunkt:

Kommt ein Betrieb auf die Nominie­

rungsliste, tritt er automatisch in ein

Netzwerk ein und erhält Kontakt zu

anderen Ausgewählten und Siegern.

So lassen sich Geschäftsbeziehungen

zu Lieferanten, Branchenpartnern

und Kunden knüpfen. Auch für das

Tagesgeschäft ist die Ernennung eine

Erfolgsbotschaft. Kluge Handwerker

nutzen sie, um sich bei Mitarbeitern,

Partnern und Kunden zu bedanken

und wieder ins Gedächtnis zu bringen.

Manche Wettbewerbe richten sich an

Handwerker aus allen Gewerken, ande­

re an einzelne.

Ein Wettbewerb der ganz anderen Art

ist die erste Wahl der Miss Handwerk

und Mister Handwerk: Sechs junge

Frauen und sechs junge Männer werden

auf der Internationalen Handwerks­

messe in München zum Casting antre­

ten, allesamt waschechte Handwerke­

rinnen und Handwerker.

Dabei sein ist nicht alles

Warum sich für Handwerksbetriebe

die Teilnahme an einem Wettbewerb

lohnt:

• Kostenlose Öffentlichkeitsarbeit

Lohnender als der Sieg ist meist die

Medienresonanz. Nutzen Sie die

Presseanfragen, um sich in der Region

einen Namen als bester Arbeitgeber,

innovativster Betrieb oder hochwer­

tiger Dienstleister zu machen. Scheu­

en Sie sich nicht, über den Wettbe­

werb zu reden, und nutzen Sie Ihre

Erfolge als Aushängeschild.

• Preise

Bei Wettbewerben winken Erstplat­

zierten teilweise hohe Preisgelder bis

zu 100.000 Euro. Das Geld sollte je­

doch nicht der einzige Antrieb sein.

• Netzwerkarbeit

Über die Wettstreite kommen Sie in

Kontakt mit anderen Handwerkern,

Branchen und potenziellen Kunden.

Bei der Teilnahme knüpfen Sie mög­

liche Kontakte und erweitern Ihr

Netzwerk.

• Team-Motivation

Die Mitarbeit an einem Wettstreit er­

füllt Ihr Team mit neuer Motivation.

Die Zusammenstellung der Unterla­

gen bringt Abwechslung und schweißt

die Beteiligten zusammen. Am Ende

können Sie sich mit einer Feier bedan­

ken.

• Reflexion

In der Regel erhalten Sie als Teil­

nehmer bei einem Wettbewerb eine

Rückmeldung von einer fachkundigen

Jury. Diese hilft dabei, Ihren Hand­

werksbetrieb, Ihr Konzept und Ihre

Strategie kritisch zu hinterfragen.

Die optimale Finanzierung von Un­

ternehmen ist von ausschlaggebender

Bedeutung für die Erhaltung und Ver­

besserung der Wettbewerbsfähigkeit,

gerade im Bereich der mittelständi­

schen Wirtschaft. Kleine und mittlere

Unternehmen sowie Existenzgründer,

die eine Förderung in Rheinland-Pfalz

beantragen möchten, sind hier nicht

ausschließlich auf die KfW Mittel­

standsbank angewiesen.

Eigens für die Vergabe der regionalen

Fördergelder ist die Investitions- und

Strukturbank Rheinland-Pfalz, kurz ISB,

ins Leben gerufen worden. Subventi­

onen gibt es für Beratungen verschie­

dener Art, die sich zum Beispiel mit

der Nutzung innovativer und Energie

sparender Technologien beschäftigen.

Die ISB vergibt Fördergelder für die

Schaffung von Ausbildungsplätzen, wo­

bei auch die Bildung von Ausbildungs­

kooperationen mit Finanzierungshilfen

bedacht wird.

Bestehende Unternehmen und Existenz­

gründer können von der ISB Bürgschaf­

ten in verschiedener Art für benötigte

Darlehen bekommen. Außerdem ist die

ISB in Rheinland-Pfalz der richtige An­

sprechpartner, wenn es um die Nutzung

der Förderprogramme geht, die zur Sta­

bilisierung der Wirtschaft in einzelnen

Städten aufgelegt worden sind.

Kombination von

Förderprogrammen

Die Förderprogramme der ISB sind

in Grenzen miteinander kombinier­

bar bzw. kumulierbar. Das bedeutet,

dass ein und dasselbe Vorhaben aus

unterschiedlichen Programmen un­

terstützt werden kann. Denkbar sind

beispielsweise Kombinationen von

Wagniskapital und Zuschüssen aus der

Technologieförderung bzw. aus dem

Markteinführungsprogramm oder eine

Kombination von zinsgünstigen ISB-

Darlehen mit einer ISB-Bürgschaft.

Zinsgünstige Darlehen

Bei verschiedenen Förderprogrammen

erfolgt die finanzielle Unterstützung in

Form von zinsgünstigen ISB-Darlehen.

Dabei ist zu beachten, dass es sich um

Darlehen handelt, die im sogenannten

Hausbankverfahren

(Refinanzierung

der Hausbank) ausgereicht werden.

Antragannehmende Stelle

Grundsätzlich gilt, dass bei allen Dar­

lehens- und Bürgschaftsprogrammen

die Antragstellung über die Hausbank

und bei Beteiligungsprogrammen die

Anträge direkt bei der ISB einzureichen

sind. Bei einigen Zuschussprogrammen

erfolgt die Antragsstellung nicht direkt

über die ISB. Hier sind die zuständigen

Kammern als antragsannehmende Stel­

len vorgeschaltet, die den Antrag mit

ihrer Empfehlung für eine Förderent­

scheidung an die ISB weiterleiten.

Generell gilt, dass die jeweiligen An­

träge

vor Beginn

des zur Förderung

angemeldeten Vorhabens bei der antra­

gannehmenden Stelle vorliegen müssen.

Bauen Sie Ihren Erfolg

mit der ISB weiter aus

Sie wollen Ihr Unternehmen erweitern

oder laufende Kosten finanzieren? Sie

möchten Ihr Eigenkapital aufstocken

oder qualifizierte Beratung nutzen?

Die ISB begleitet Sie bei wichtigen un­

ternehmerischen Schritten und bietet

Ihnen die passende Förderung. Hier nur

ein Teil der Angebote:

ISB - Unternehmerkredit:

Die Komplettlösung für Ihre Ideen

und Vorhaben

ISB - Unternehmerkredit plus:

Die Komplettlösung für Vorhaben

innovativer Unternehmen

ERP - Investitionsprogramm:

Für die Entwicklung neuer Produkte

und Verfahren im Unternehmen

ERP - Regionalförderprogramm:

Bis zu 3 Mio. Euro Förderkredit für

Investitionen in deutschen Regional-

fördergebieten

ERP - Beteiligungsprogramm:

Neues Kapital erschließen und

günstig refinanzieren

ERP - Startfonds:

Eigenkapital für junge

Technologieunternehmen

www.foerdermittel-deutschland.de/

bundeslaender/rheinland-pfalz

www.starterzentrum-rlp.de www.isb.rlp.de www.kfw.de

/inlandsfoerderung/

Unternehmen

Wettbewerbe – Förderung oder Zusatzarbeit?

Business-Wettbewerbe bringen Erfahrung und sind ein gutes

PR-Instrument

Monetäre Förderung im Handwerk?

Links zum Thema Wettbewerb

Bäckerei Remy,

Siershahn

Bäckermeister Frank Remy stellt seine

Backwaren gern in ausgeschriebenen

Wettbewerben dem Urteil einer Jury.

Qualität muss immer wieder in externen

Prüfungen bestätigt werden. So gewann

er den Landesehrenpreis des Bäckerhand-

werks Rheinland-Pfalz nach 2013 zum

zweiten Mal 2015. Die Auszeichnung ist

für ihn und sein Team Bestätigung und An-

sporn, außerdem gewinnt er Aufmerksam-

keit in der heimischen Presse und damit bei

Kunden.

www.baeckerei-remy.de

VORSTELLUNG

VORSTELLUNG

Autohaus Schug,

Oberlahr

Kfz-Mechatroniker Jan Michel Fröhlich aus

Güllesheim im Landkreis Altenkirchen hat

den Leistungswettbewerb des Deutschen

Handwerks 2015 auf Kammerebene ge-

wonnen. Die besten Gesellen aus dem

nördlichen Rheinland-Pfalz stellten nach

der Gesellenprüfung ihr Können in einem

Wettbewerb „Profis leisten was“ (PLW)

unter Beweis. Jan Michel Fröhlich hat sein

Handwerk im Autohaus Schug in Oberlahr

gelernt. Seine hervorragenden Leistungen

in der Gesellenprüfung motivierten ihn, di-

rekt die Meisterschule zu besuchen. Sein

Fernziel ist ein Studium der Fachrichtung

Fahrzeugtechnik.

www.ford-schug.de www.biz-awards.de

Großer Preis des Mittelstandes

www.mittelstandspreis.com www.descom.de/ d

esignpreis-

rheinland-pfalz.html

www.pioniergeist.rlp.de www.ideenwettbewerb-rlp.de www.deutscher-holzbaupreis.de

Miss und Mister Handwerk

www.handwerksblatt.de/

germanyspowerpeople#toppage

www.handwerksblatt.de/

themen-specials/interessante-

wettbewerbe-fuer-handwerker.html

www.fuer-gruender.de/beratung/

termine/businessplanwettbewerb/

top-gruender-im-handwerk/