Countdown für die „Buga des Westerwaldes“

Vorfreude auf ein Großereignis knistert in der Luft

Der Countdown für die "Westerwald Holztage" läuft, die vom 28. bis zum 30. September in Herschbach ausgerichtet wird. Sie werden gemeinsam von den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und dem Westerwaldkreis mit Unterstützung des Ministeriums für die Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz durchgeführt. Wie bereits 2012 übernimmt die Verbandsgemeinde Wallmerod in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde Herschbach die Koordination der Veranstaltung. "Das ganze Dorf ist mit im Boot", konnte dazu Ortsbürgermeister Christof Kegler verkünden. "Es ist angerichtet, die Vorfreude ist groß. Alles fiebert den Holztagen entgegen. Wir rechnen mit mehr als 10.000 Besuchern", erklärte Bürgermeister klaus Lütkefedder bei der Pressekonferenz, bei der darüber Informiert wurde, wie der Stand der Dinge ist und worauf sich die zahlreichen Besucher freuen können. Beispielsweise auf eine breit gefächerte Ausstellung: Mit aktuell 51 Anmeldungen ist das Ziel, 50 Aussteller zu erreichen, bereits überfüllt. "Wir haben eine große Bandbreite, die vom Rückepferd bis zur Häckselmaschine, vom Holzspielzeug bis zum Geigenbau reicht", strahlte Lütkefedder und meine: "Unter dem Slogan, 'Hier wächst Zukunft!' kann man sich getrost versammeln."

Und nicht nur das: Ein Schwerpunkt wird sein, guten Nachwuchs für den sich wandelnden Holzbau und Forst zu gewinnen. Ganz in diesem Sinne wird es spezielle Angebote am Samstag bei der Aktion "Hände hoch fürs Handwerk" geben, wie Katharina Schlag (Wirtschaftsförderungsgesellschaft des WW-Kreises) ankündigte. "Der Holzsektor ist hier so start. Es ist wichtig, immer wieder einen starken Akzent zu setzen und zu zeigen, was die Kompetenz der Region ist", unterstrich in diesem Zusammenhang Hannsjörg Pohlmeyer (Holzbau-Cluster Rheinland-Pfalz.) Und die kann sich sehen lassen - und soll auch Spaß machen. So wird den Besuchern neben den Programmpunkten verschiedene Mitmachangebote und weitere Informationsmöglichkeiten offeriert. Dazu zählen Baumklettern für Jung und Alt, es werden historische Motorsägen zu sehen sein, und die Traktor- und Unimogfreunde Herschbach und die Traktorfreunde Kannenbäckerland präsentieren ihre Schätze. Am Stand von Landesforsten RLP stellen sich die Forstämter under dem Motto "Hier wächst Zukunft" vor. Dabei geht es um Themen wie der "Wald im Wandel", und welche Herausforderungen der Zukunft dabei zu meistern sind. Landesforsten wird seine Nachwuchsinitiative vorstellen, Einsatzmöglichkeiten des Holzens erläutern und ebenso Heizenergieberatung (Mobiles Bio-Wärme-Zentrum) anbieten. Außerdem geht es um ein Walderlebnis für die ganze Familie, das Stichwort dazu lautet: "Wald bewegt". Sich und Technik ausprobieren können die Besucher bei einem Segway-Parcours. Außerdem werden Probefahrten mit verschiedenen Elektroautos angeboten, und die Kleinen können sich auf einer großen Hüpgburg austoben. und es wird auch eine Premiere geben; Das Autohaus Lothar Kegler sorgt zum ersten Mal in der Region für ein spektakuläres Offroad-Rodeo.

Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.westerwald-holztage.de

Quelle: Rhein-Zeitung - Angela Baumeier

Zurück