Pressemeldung zur Kölner Immobilienmesse

Region Westerwald-Sieg – preisgünstig mit hoher Lebensqualität mitten in der Natur und doch ganz nah an den Metropolen

Foto: Berno Neuhoff, Jörg Diewald, Bettina Dietershagen-Schäfer, Jennifer Kothe, Ralph Krah und Sebastian Schürt auf der Kölner Immobilienmesse

Abwanderung in Richtung Ballungszentren und die "Entleerung" von ländlichen Gemeinden stellt bundesweit eine Herausforderung dar, auch für unsere Heimat. Was kann die Region Westerwald-Sieg dagegen tun? Die Menschen versuchen in der Region zu "halten" und neue Einwohnerinnen und Einwohner mit preisgünstigen Immobilien und den Vorzügen einer attraktiven Region eine Stunde vor den Toren Kölns anlocken. Umgesetzt wurde das von der Initiative "Wir Westerwälder" zusammen mit der Westerwald Bank und der Sparkasse Westerwald-Sieg. Gemeinsam warben diese auf der Kölner Immobilienmesse im Gürzenich in der Kölner Altstadt für die Region Westerwald-Sieg als lebenswerte Region zwischen den Ballungszentren.

Unter den Slogans „Heimat finden bei guter Anbindung“ und "Region Westerwald-Sieg - ganz nach deiner Natur" wurden potentielle Neubürgerinnen und -bürger angesprochen und von der Region und dem Kauf einer Immobilie im Westerwald überzeugt. Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung Kreis Altenkirchen warben die Immobilienpartner der beiden regional ansässigen Banken vor Ort für die Region Westerwald-Sieg als attraktiver Immobilien- und familienfreundlicher Wohnstandort mit hoher Lebensqualität.

„Das Ergebnis dieser Messe ist mehr als positiv zu werten. Der Großraum Köln/Bonn wächst und liegt direkt vor unserer Haustüre“, attestiert Berno Neuhoff, Leiter der Regionalentwicklung. „Es wurden viele Gespräche mit Interessenten geführt, ein Bewusstsein für die Region geschaffen und vor allem die Nähe zum Kölner Raum aufgezeigt. Durch die guten Anbindungsmöglichkeiten beispielsweise mit dem ICE, über die Autobahn oder auch mit dem Regionalexpress ist man schnell mitten in der Kölner Innenstadt – viel Kürzer brauchen Berufspendler vom einen zum anderen Stadtteil auch nicht. Da sollte man schon ganz genau hinschauen, was einem wichtiger ist. Der erschwingliche Traum vom Eigenheim im Grünen oder Leben in der Großstadt".

„Wir denken, dass wir mit unserer Region nicht zurückstecken müssen. Unser Ziel ist es, den Standort sowohl für Unternehmen attraktiv zu gestalten, als auch für die Menschen, die hier leben oder leben wollen“, führt Jennifer Kothe von der Wirtschaftsförderung im Kreis Altenkirchen weiter aus. „Wer nicht zwingend Großstadtfeeling rund um die Uhr benötigt, ist in der Region Westerwald-Sieg bestens aufgehoben. Neben den lukrativen Immobilienangeboten und Grundstückspreisen kann die Region im Vergleich zum Kölner Immobilienmarkt vor allem auch durch kostenfreie Kitaplätze und Naturnähe punkten. Ein Vorteil für die gesamte Familie. Zudem gibt es viele traditionell verwurzelte Unternehmen und attraktive Arbeitgeber in der Region die beste Karrierechancen bieten“.

Die beiden regional ansässigen Banken ergänzten die allgemeine Standortbewerbung durch entsprechende Immobilienangebote aus der Region. Bettina Dietershagen-Schäfer von der Westerwald Bank betont: „Es gab bereits konkrete Anfragen zu Immobilienangeboten in der Region. Zudem wurden viele Kontaktdaten getauscht und weitere Gesprächstermine vereinbart“. „Mit dem Messetag sind wir sehr zufrieden. Jetzt sind wir gespannt wie es weitergeht und ob unsere Bemühungen auch nachhaltig belohnt werden“, ergänzt Sebastian Schürt von der Sparkasse.

Einig ist man sich, dass man an diesem Projekt seitens der Kreise und der Banken weiterarbeiten will und ein solcher Besuch keine "Eintagsfliege" bleiben darf, sondern nachhaltig und gezielt interessierte Menschen angesprochen werden müssen. Weitere Informationen zur Region und Links zu den Immobilienangeboten findet man auch unter www.wir-westerwaelder.de. Ansprechpartnerin: Jennifer Kothe, 02681/ 81 -3908, leben@wir-westerwaelder.de

Zurück