5.03.: Infoabend „Medien- und Computerspielsucht“

Computerspielsucht

Der Regionale Arbeitskreis Suchtprävention Altenkirchen lädt ein zu einem
Informationsabend zur Medien- und Computerspielsucht bei Jugendlichen
Donnerstag, 5. März
18.30 Uhr
im „Aufwärts“ in Wissen, Gerichtstr. 34

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei.                                                                                                 

Die meisten Jugendlichen nutzen täglich das Fernsehen, spielen Computerspiele oder sind im World Wide Web unterwegs, wodurch  sie  eine  Vielzahl  an Eindrücken  und Erfahrungen aufnehmen. Der größte Teil  der Jugendlichen nutzt  den Computer oder das Internet dabei überwiegend sinnvoll. Die Jugendlichen vernachlässigen allerdings auch die Schule, ihre Hobbys und reale Freundschaften, weshalb viele Eltern Angst haben, ihr Kind in den Weiten des World Wide Web zu verlieren. Neben den positiven Chancen der Mediennutzung nehmen Eltern, Lehrer,  Kinderärzte und Psychologen auch die Schattenseiten dieser Entwicklung wahr: Sie sehen zunehmend gesundheitlich negative Auswirkungen auf die Kinder, die sich nicht mehr konzentrieren können oder unter Schlafstörungen leiden. Spielen mit realen Dingen, Sprechen, Lesen, Künstlerisches, Bewegung im Freien, Hobbys, reale Freundschaften, ausreichender Schlaf und Schule werden häufig vernachlässigt. Die für die Förderung von Kreativität wichtige Langeweile und Ruhe kommen oft zu kurz. Zudem bedeutet technische Versiertheit alleine noch keine Medienkompetenz.

Wie man mit den Medien sinnvoll umgeht, so dass sie den Einzelnen nicht beherrschen, sondern Spaß machen und die reale Welt ergänzen, wissen viele Kinder und Jugendliche nicht. Auch Eltern und andere Bezugspersonen wünschen sich mehr Informationsangebote, um Kindern den Umgang mit der digitalen Welt besser vermitteln zu können.

Der Informationsabend am 5. März wird zum Thema machen, welche Kriterien  die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zugrunde legt, um von einer krankhaften Computerspielnutzung (Internet Gaming Disorder)  zu sprechen. Gleichzeitig wird auch darauf geschaut werden, was man tun kann, damit der Familienalltag mit Tablets, TV, Smartphone gelingt. Gestaltet wird der Abend von Elke Richter und Steffen Ernst von der Suchtberatungsstelle des Caritasverbandes Betzdorf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*